Allgemein

Zeit für Auszeit – Kaffeepeeling

Ich kann euch über Kaffee zwei Sachen sagen: Erstens, dass es in der Früh keinen besseren Duft gibt als den von frischem Kaffee. Und zweitens, dass die Kaffeebohne ein wertvoller Rohstoff ist, aus dem wir als nachhaltige und umweltbewusste Kräuterfeen so einiges rausholen können.

Kaffeesatz

Beginnen wir mit dem Kaffeesatz! Er ist zum Wegwerfen viel zu schade und kann ganz einfach auf verschiedenste Arten wiederverwertet werden. Nämlich…

  • als Dünger für eure Pflanzen
  • gegen fiese Gerüche im Kühlschrank
  • gegen „Zwiebelhände“
  • und eine weitere Möglichkeit ist, daraus Kaffee Peeling herzustellen!

Kaffee-Peeling

Da ich schon lange ein Fan von Naturkosmetik bin und gehört habe, dass sich Kaffeesatz ideal für Pflegeprodukte eignen soll, nutzte ich einfach so einen „faulen“ Sonntag und tobte mich aus. Und ich muss euch sagen, ich war echt begeistert. 🙂 Das Beste daran – es ist schnell und einfach gemacht!

Wirkung

Wie Kaffee in flüssiger Form, ist auch das Peeling ein toller Wachmacher! Dies liegt u.a. am Koffein der Kaffeebohne, welches folglich auch im Kaffeesatz enthalten ist. Nicht ohne Grund wird der Inhaltsstoff schon seit Jahrzehnten in der Beauty-Industrie eingesetzt! Koffein belebt nicht nur beim Trinken unseren Körper und Geist, sondern regt auch bei äußerlicher Anwendung die Durchblutung der Haut an und wirkt sogar straffend. Das Peeling hilft außerdem gegen Augenringe und sorgt für einen frischen Teint!

Aber noch wichtiger – es reinigt die Haut porentief und hilft gegen Hautunreinheiten. Manche Menschen verwenden das Kaffee Peeling wegen seiner durchblutungsfördernden und entschlackenden Eigenschaften auch als Wickel zur Bekämpfung von Cellulite!

Aber Vorsicht!

Der verwendete Kaffeesatz sollte vor der Verarbeitung trocken sein! Der Grund ist ganz einfach: Nasser Kaffeesatz neigt zum Schimmeln, vor allem wenn du ihn für Kaffee Peelings mit anderen Zutaten mischen und eine Weile lagern willst. Deshalb einfach auf einem Backblech ausstreuen und ein paar Stunden warm und trocken lagern. Schneller geht das Trocknen natürlich im Ofen – für diejenigen unter euch, die es eilig haben 😉

Herstellung & Anwendung

Dieses Kaffee Peeling ist super schnell gemacht und du benötigt nur zwei Zutaten: Trockenen Kaffeesatz & Zucker

Für die Zubereitung vermischst du Kaffeesatz und Zucker im Verhältnis 1:1 in einer Schüssel und füllst das fertige Peeling in ein Glas zur Aufbewahrung ab.

In der Anwendung ist das Peeling genauso unkompliziert wie in der Zubereitung: Stell es im Badezimmer parat und nimm nach Bedarf etwas aus dem Glas, um die bereits nasse Haut unter der Dusche damit abzurubbeln. Abspülen – fertig!

Wickel statt Peeling

Eine weitere tolle Idee ist ein Kaffeewickel als Anti-Cellulite-Kur. Reibe dabei die feuchte Haut vor allem an den Oberschenkeln mit deinem Kaffee-Zucker-Peeling ein und wickle anschließend Frischhaltefolie herum. Etwa 30 Minuten einwirken lassen, damit sich Wärme entwickeln und das Koffein die Haut zum Entschlacken anregen kann. Danach gut abspülen.

Ihr seht also wie einfach man so eine Beauty-Kur selber herstellen kann, ich hoffe ihr habt genau so viel Freude beim Ausprobieren wie ich.

Kleiner Tipp kurz vor Weihnachten:

Wenn du es in ein schönes Glas abfüllst, ein hübsches Etikett schreibst und anschließend mit einer Schleife verzierst, eignet sich das Kaffee-Peeling perfekt als nettes Geschenk zu Weihnachten.

Wenn es euch gefallen hat, oder ihr noch andere Tipps oder Fragen habt, würde ich mich über ein Kommentar freuen 😉

Bis bald,

Eure Lila Kräuterfee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.