Beine hochgelagert
Gesundheit

Entwässerung leicht gemacht

Viele von uns kennen das Gefühl von geschwollenen, dicken Beinen, besonders im Sommer, bei warmen Temperaturen! Zu viel Sitzen oder auch Stehen führt dazu, dass sich Wasser in den Beinen ansammelt. Und das gerade jetzt, wo die Zeit der Flip-Flops und Sandalen gekommen ist, und wir unsere Füße eigentlich zeigen wollen. Was also hilft dabei, Wasser zu verlieren? Wir haben ein paar Tipps für euch, was ihr für natürliche Entwässerung beachten könnt: Entwässerung leicht gemacht! 🙂

1. Füße hochlegen

Die wohl einfachste und schnellste Variante gegen geschwollene Füße ist es die Füße hochzulagern. Wenn ihr also z.B. den ganzen Tag im Büro sitzend verbracht habt, legt euch am Abend auf eurer Couch hin und versucht die Füße dabei hoch zu lagern. Ihr werdet schon nach wenigen Minuten Besserung bemerken!

2. Flüssigkeit

Flüssigkeit ist die etwas nachhaltigere Methode zur Entwässerung! Wir wissen, der Mensch besteht zu etwa 70% aus Wasser. Leider sammelt sich das Wasser öfter an unschönen Stellen wie den Füßen. Dennoch ist eine der wirkungsvollsten Mittel gegen Wassereinlagerungen Wasser selbst! Klingt seltsam? Stimmt! Wie aber erklärt sich das: Die erhöhte Flüssigkeitszufuhr regt den Stoffwechsel an und damit auch die Nierentätigkeit, was wiederum dazu führt, dass wir öfter mal aufs Häuschen müssen –> wir verlieren also mehr Wasser! 😉

Natürlich sind auch andere Getränke geeignet, wir empfehlen allerdings vorwiegend stilles Wasser oder ungesüßte Tees (einige Teerezepte findet ihr auch auf unserem Blog! ). Aber auch mineralstoffhaltige Getränke sind erlaubt! 

Auch Apfelessig ist super für die Entwässerung geeignet. Zudem hat er auch viele andere positive Wirkungen, z.B. fördert er die Verdauung, schützt vor Infektionen und unterstützt die Entgiftung. Apfelessig schmeckt zwar nicht besonders lecker als Getränk, aber wenn ihr 2-3 Gläser täglich mit 1 EL Essig und 200 ml Wasser trinkt ist das schon ein guter Anfang! 🙂 Wichtig dabei ist, dass ihr natürlich immer die Bio-Variante nehmt!! 😉 

3. Salzkonsum

Ihr habt vielleicht schon öfter gehört, dass zu viel Salz ungesund ist. Davon abgesehen, bindet Salz Wasser, was zu Wassereinlagerungen führt. Achtet also darauf euch eher salzarm zu ernähren!

4. Bewegung & Sport

Nicht nur gegen Wassereinlagerungen, sondern grundsätzlich zu empfehlen ist ausreichend Bewegung und Sport im Alltag. Bewegung führt dazu, dass durch die Tätigkeit an sich Wasser aus den Beinen leichter abtransportiert werden kann. Wenn ihr dabei auch noch schwitzt, wird das Wasser zusätzlich noch über die Haut abgeführt. Top-Sportarten dafür sind Joggen, Inline Skaten oder Radfahren, aber auch Schwimmen ist gut geeignet. Ihr seht also, je aktiver ihr seid, desto weniger wahrscheinlich leidet ihr an geschwollenen Beinen. 

5. Lebensmittel

Bestimmte Lebensmittel tragen durch ihren Konsum selbstständig zur Entwässerung bei. Dazu zählen beispielsweise Gurken, Ananas, Spargel oder Sellerie. Diese Nahrungsmittel beinhalten u. a. Kalium, Magnesium und diverse Vitamine, welche bei der Wasserabfuhr hilfreich sind. 

Ihr seht also, dass es ganz einfach sein kann, Wassereinlagerungen loszuwerden. Ihr benötigt dafür keine aufwendigen Rezepte, Tabletten oder sonstiges. Die meisten unserer Tipps könnt ihr ganz einfach in euren Alltag integrieren – Entwässerung eben leicht gemacht! 😉

Habt ihr noch andere Tipps, was ihr gegen geschwollene Beine macht?

Bis bald,
eure Kräuterfeen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.