Zahnpasta selbstgemacht
Kosmetik

Strahlendes Lächeln

Es gibt viele Dinge, die man selber machen kann: Marmelade, Tees, Kräuter-Salze, Salben und Cremes. Und auch wenn man vieles selber macht: an manche Dinge denkt man dabei eher selten. Zum Beispiel an Zahnpasta.

Mehrmals täglich verwenden wir Zahnpasta. Der rosa Kräuterfee passiert es immer wieder, dass sie vergisst, eine einzukaufen, wenn sie aufgebraucht ist. Daher kamen wir Kräuterfeen letzens auf eine Idee und zwar, dass wir einfach selbst eine Zahnpasta herstellen – auch dabei können die einfachen Hausmittel gute Dienste leisten.

Früher putzte man sich die Zähne, indem man auf Zweigen kaute oder den Mund mit Asche ausspülte. Was für ein Glück, dass die Zahnpasta erfunden wurde. Besonders, wenn sie so natürlich ist, wie in unserem folgenden Rezepten.
Eine selbstgemachte Zahnpasta klingt erstmal nach viel komplizierter Arbeit, dabei gelingt es dir ganz einfach mit wenigen Dingen:

Rezept 1:

  • 1 gestrichener EL Birkenzucker
  • 5 g Natron
  • 1,5 EL Kokosfett
  • 1 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Rezept 2:

  • 1,5 EL Kokosfett
  • 1 EL Heilerde
  • 1 gestrichener EL Birkenzucker
  • 1-2 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zu einer Pasta verrühren, in ein Glas füllen und gut verschließen. (evtl. Fett kurz erwärmen)
  • Zum Zähneputzen einfach die Zahnbürste in die Pasta tauchen oder mit einem Löffel auf die Zahnbürste auftragen.
Zahnpasta selbstgemacht

Pfefferminze wirkt entzündungshemmend/antibakteriell und sorgt für ein frisches Mundgefühl. Der Birkenzucker ist karieshemmend und gibt der Pasta ihren gewohnt süßlichen Geschmack. Natron ist für den Abrieb und zahnaufhellend.

Die selbstgemachte Zahnpasta ist am Anfang vielleicht ein wenig ungewohnt in der Anwendung, da sie nicht wirklich schäumt. Die Reinigungswirkung ist aber genauso gut, wie bei konventioneller Zahnpasta.
Bei konkreten Problemen mit euren Zähnen sprecht bitte die Alternative vorher mit eurem Zahnarzt ab.

Und womit putzt du?

Viel Spaß beim Ausprobieren wünschen dir die Kräuterfeen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.