Lavendeltee
Kräuter,  Pflanzen,  Tee

Beruhigende Tees selbstgemacht

Das Semester hat wieder begonnen und somit auch die Zeit des Lernens und der Prüfungen. Wir an der FH beispielsweise haben bereits nach nicht einmal einem Monat am kommenden Freitag unsere erste Klausur! Und Klausuren bringen oftmals Anspannung und Nervosität mit sich. Was da gut hilft? Tee!

Ihr kennt doch bestimmt die berühmten asiatischen Teezeremonien. Bei uns ist das leider nicht üblich, obwohl Tee wirklich beruhigend und entspannend wirken kann. Meist kaufen wir Tees abgepackt im Supermarkt, in der Drogerie oder auch in Fachgeschäften. Dass Tee nicht zwingend immer in „fertiger Form“ gekauft werden muss, möchten wir euch heute zeigen. Wir haben dafür zwei Teerezepte für euch, die ihr ganz einfach zu Hause selbst machen könnt.

Ganz simpel ist die Zubereitung von frischem Lavendeltee. Dafür benötigt ihr lediglich ein paar getrocknete Lavendelblüten und heißes, aber nicht kochendes Wasser. Wartet also nach dem Aufkochen des Wassers ein paar Minuten, bis es etwas abgekühlt ist. Für einen Liter Tee werden in etwa zwei Esslöffel getrocknete Lavendelblüten verwendet. Übergießt die Blüten einfach mit dem Wasser und lasst den Tee anschließend mehrere Minuten ziehen.
Das tolle an Lavendel ist, dass er nicht müde macht, was ja leider oft eine unerwünschte Nebenwirkung von beruhigenden Mitteln ist. Zudem hilft er auch noch bei Bauchkrämpfen.

Ein weiteres Kraut, das gegen Erschöpfung wirkt, ist das Johanneskraut. Es wird für zahlreiche Arzneimittel verwendet, ihr könnt es aber auch ganz einfach frisch bzw. in getrockneter Form verwenden. Solltet ihr kein Johanneskraut zu Hause haben, könnt ihr es im Teehandel oder z.B. hier online* kaufen. 2 Esslöffel des getrockneten Krauts mit etwa einem halben Liter heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Wer mag, kann Johanneskraut auch mit Lavendel mischen und eine leckere Kräutermischung daraus machen.

Hinweis: Die Anwendung dieser Tees soll nur in Maßen genossen werden. Gönnt euch also nur ab und an eine Tasse, damit sich die maximale Wirkung optimal entfalten kann. Bei psychischen Problemen solltet ihr auf Johanneskraut gänzlich verzichten!

Kennt ihr noch weitere leckere Teerezepte zum Selbermachen? Hinterlasst uns doch einen Kommentar mit euren Tipps! 🙂

Eure Kräuterfeen

*WERBUNG: Dieser Beitrag enthält einen Affiliate-Link!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.