Pflanzen

Wundermittel Spitzwegerich

Heute war es endlich wieder so weit, ich habe mir eine ganze Menge Spitzwegerich aus dem Garten geholt, denn auch diese Heilpflanze hat es in sich. Falls ihr nicht genau wisst, was ihr damit anfangen sollt, dann hab ich heute ein paar Tipps für euch.

Der Spitzwegerich ist auf Wiesen oder Wegrändern zu finden. Der hohe Gehalt an heilkräftigen Schleimstoffen macht die Pflanze zu einem wirkungsvollen Mittel gegen Husten so hat meine Mama früher schon für mich einen Hustensaft aus der Heilpflanze gezaubert. Für die Herstellung des Hustensaftes gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine davon findet ihr hier:

Hustensaft nach Mama’s Rezept:

  • 2 bis 3 Handvoll Spitzwegerichblätter in Streifen schneiden und jeweils eine Lage mit Braunem Zucker, frischen Maiwipferl, Gänseblümchen, Löwenzahnblüten und Salbei in einem Gefäß schichten.
  • Danach gut verschließen und dunkel lagern.
  • Nach zwei Monaten könnt ihr dann den entstandenen Sirup in Fläschchen abfüllen.

Hilfe bei Insektenstiche:

Aber auch bei Insektenstichen zeigen die Blätter ihre Wirkung. Das Kraut kann zerkaut auf den Stich aufgebracht werden. Sofort merkt man wie der Juckreiz verschwindet und die abschwellende Wirkung der Pflanze einsetzt. Ihr seid jetzt schon überrascht über den vielfältigen Einsatz der Pflanze? Dann wartet ab was ich euch jetzt erzähle.

Notpflaster von der Wiese:

Neulich war ich wieder einmal mit meiner Familie unterwegs. Wir hatten eine größere Wanderung vor uns, jedoch mussten wir schon nach 2 Stunden einen Halt machen, als mein Schwager wegen einer Blase am Fuß nicht weiter konnte. Ein Pflaster hatten wir leider keines mit so schien es schon fast so als müssten wir den Retourweg antreten, als uns ein paar Wanderfreunde auf die Idee brachten es mit dem Spitzwegerich zu versuchen. Der Spitzwegerich soll nämlich die Wundheilung fördern und so pflückten wir ein paar Blätter, zerquetschten und zerkauten diese und legten sie auf die wunde Stelle. Als Schutz legten wir dann noch ein unzerkautes Blatt auf die Wunde – Socken drüber und schon konnten wir die Wanderung fortsetzen.

Wie ihr seht gibt es eine Vielzahl von Einsatzgebiete für die Pflanze. Falls ihr auch schon Erfahrungen mit der Heilpflanze gemacht habt, hinterlasst uns doch einen Kommentar!

Eure lila Kräuterfee 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.